Ökostrom/ Fotovoltaik

Die Ökostrom-Umlage wird von 6,35 Cent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde angehoben. Die Umlage zahlen Verbraucher über die Stromrechnung.

Ob mit einer Preiserhöhung Sonderrundschreiben Seite 4 von 8 gerechnet werden muss, ist zur Stunde noch offen. Denn die Stromanbieter konnten Strom sehr günstig einkaufen und haben deshalb die Möglichkeit, den Anstieg selbst auszugleichen. Die Netzentgelte für Stromübertragungen steigen ebenfalls. Es muss damit gerechnet werden, dass die Anbieterseite dieser Erhöhungen an ihre Kunden weitergeben. Wer Strom erzeugt und verbraucht, muss dafür künftig mehr zahlen. Bisher wurden 35 % der EEG-Umlage pro verbrauchter Kilowattstunde fällig. Der Satz steigt jetzt auf 40 %. Anlagen mit einer Leistung von weniger als 10 kW sind aber für die ersten 10.000 selbstgenutzten Kilowattstunden pro Jahr weiterhin von der Umlage befreit.

Quelle: "Der Lingener 02/2017"

  • Alfers, Vedder, Tensing-Winkels Anwälte
  • Fiskediek 7
  • 49809 Lingen
  • Telefon: 0591 977 79 0
  • Fax: 0591 977 79 20
  • Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Bürozeiten
  • Mo-Do 08:30 bis 12:30 und 13:30 bis 17:30
  • Fr 08:30 bis 12:30 und 13:30 bis 16:00
  • und nach Vereinbarung